⇣  

WETTBEWERBE



Anmeldung

Achalm-Pokal in Reutlingen


9. April 2022



Hannah und Lanea Der erste Wettbewerb von

Hannah (6) und Lanea (7)



Eindrücke von Hannah und ihrer Familie:

Liebe Eiskunstlauffreunde,

Als wir gefragt wurden, ob wir an einem Wettkampf teilnehmen möchten, waren wir mit der Entscheidung wirklich überfordert. Ein gemischtes Gefühl von Stolzsein und Zweifeln, ob wir sowohl vom Kenntnisstand als auch emotional für so ein Abenteuer mit unserer 6-jährigen Tochter bereit sind. Die Entscheidung stand jedoch in den Augen von Hannah fest! Ganz nach dem olympischen Gedanken "dabei sein ist alles" haben wir uns der Herausforderung gestellt und haben keine Minute die Entscheidung bereut!

Unsere kleine Tochter überrascht uns immer wieder aufs Neue. Voller Stolz, Ehrgeiz und Schlittschuhliebe hat sie den Parcours gemeistert.

Und obwohl es für einen Pokal nicht gereicht hat, ist sie für uns die absolute Siegerin. Wir haben nicht nur tolle Erfahrungen gesammelt sondern auch neue Freunde gewonnen, sowohl für Hannah wie auch uns - der Hauptgewinn!

Für mich als Mama war es ein sehr emotionaler Moment, auf einmal erschien mir unsere kleine Tochter so groß und reif, die Tränen kullerten runter, ein Herz erfüllt mit Stolz und Liebe! Sie strahlte und spätestens da war es auch klar...die Zukunft gehört denen, die an der Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben, so wie sie!

Ganz nach dem Motto "Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf"!!
können wir kaum erwarten, bis es wieder im September mit dem Training los geht!

Zum Schluss, möchten wir noch

DANKE

sagen!

Danke an den Verein und alle Trainerinnen, die uns neben Spaß und Training mit Tat und Rat zur Seite standen - auch jeden Sonntag!

Eine besondere Danksagung geht auch an Trainerin Steffi, für ihr Engagement, ihre Unterstützung und ihren Glauben an die kleinen Eisprinzessinnen!

Wir danken auch Lanea, ihren Eltern und Lioba für die wundervolle Zeit und den Zusammenhalt!

Liebe Grüße

Hannah mit Familie (Escher)





Von Lanea und ihrer Familie:



Als die Trainer bekannt gaben, dass der Wettkampf in Reutlingen doch statt findet und Lanea gefragt wurde, ob sie sich das zutrauen würde, zögerte sie nicht lange und war mit Feuer und Flamme dabei.

Als Lanea uns fragte, ob sie teilnehmen darf, haben wir ihr ohne Zweifel sofort zugestimmt.

Wir sind sehr stolz auf Lanea, da sie beim Eiskunstlaufen mit Herzblut dabei ist.

Die zusätzlichen Trainingstage mit Stefanie und Lioba waren super und es hat allen sehr viel Spaß bereitet. Es war eine sehr tolle Erfahrung. Sowohl für Lanea, als auch für uns Eltern. Wir konnten zusehen, wie ihr Selbstbewusstsein wuchs. Laneas Ehrgeiz wurde geweckt und sie ist fest davon überzeugt, ein Pokal mit dem Eislaufverein Hotzenwald Herrischried zu holen.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei dem gesamten Verein von Herrischried und natürlich auch bei Stefanie und Lioba, die uns so liebevoll begleitet haben, bedanken.

Liebe Grüße,


Lanea mit Familie (Schenkewitz)




Anmeldung

Hartes Training zahlt sich aus!



Bericht von Jessica Scherk

Seit nun 22 Jahren stehe ich,

Jessica Scherk

, auf dem Eis in Herrischried. Viel Zeit & Kraft stecke ich als 27-jährige Eiskunstläuferin zwischen den Monaten September und April vier- bis fünfmal die Woche ins Training. Zu den Trainings auf dem Eis gehören für mich zusätzliches Ausdauertraining wie Joggen sowie auch mein 2. Hobby, der Fußball beim SV Waldhaus und Koordinations- und Sprungkrafttraining zu Hause dazu.
Viele Eiskunstlauf-Workouts absolviere ich während der Saison in gefühlt jeder freien Minute. Eine Kür zu laufen passiert nicht einfach mal so, dazu gehört so einiges. Man benötigt eine gute Kondition, Unmengen an Konzentration sowie einen guten Ausdruck und Eleganz. Mein Wecker am Wochenende klingelt um 7.00 Uhr, um 8.00 Uhr bin in Herrischried und um 8.30 stehe ich dort auf dem Eis. Auch hierzu benötigt es viel an Engagement. An Wochenenden abends alles absagen, weil es am nächsten morgen früh aus dem Bett geht, ist nicht immer einfach, jedoch weiß ich, wofür ich das tue.
Die Saison 2021/22 war die beste meines bisherigen Eiskunstlaufweges. Ich hatte 7 Wettkämpfe, davon 6 Podest-Plätze und 6 neue Pokale. 3x erreichte ich den 1. Platz, 3x den 2. Platz und 1x den 4. Platz bei starker Konkurrenz. Meine Saison begann in

Feldkirch

in der Voralberghalle am

Schattenburgcup

gemeinsam mit Vanessa Wodars und Silvia Krüger des Eiskunstlaufvereins Hotzenwald-Herrischried. Starten durfte ich dort meine Saison mit einem sehr zufriedenen 2. Platz. Kurz danach kam der

Adventscup in Kloten

, an dem ich den 4. Platz erreichte. Anschließend der

Burgdorfer Cup

, 2. Platz. Als nächstes stand die

Urdorfer Kürkonkurrenz

auf dem Programm, 1. Platz, gleich 1 Woche später der

Tenini Graf Cup in Wetzikon

– ebenfalls 1. Platz. Wiederum eine Woche später der

Hörnle Cup in Balingen

an dem es der 2. Platz wurde und abschließen durfte ich die Saison mit den

Bündner Meisterschaften in Lenzerheide

mit einem nochmals wunderbaren 1. Platz.
Zu jedem Wettkampf fährt man mehr oder weniger nervös. Einerseits ist es Vorfreude, andererseits sind es auch einfach die Nerven, die es jede Eiskunstläuferin an einem Wettkampf kostet, um so abzuliefern wie man es sich vorstellt. Was mir große Freude bereitet ist die Vielfältigkeit der verschiedenen Gegenden, in diese man durch die Wettkämpfe kommt, besonders in Österreich und der Schweiz. Man sieht so viel, wunderschöne Kulissen um die Eishallen herum und lernt andere Eiskunstläufer/innen kennen, mit denen man sich austauschen kann.
Am Wettkampf in Urdorf in der Schweiz musste ich mich extrem beweisen. Durch Corona musste ich mein bisheriges sehr gutes Trainingsniveau 10 Tage unterbrechen. Direkt nach dem „Freitesten“ ging es für mich nach Urdorf, und dies ohne 10 Tage davor einmal auf dem Eis zu stehen. Die ersten Minuten auf dem Eis waren richtig komisch, als jedoch meine Kürmusik begann, war ich fokussiert und wollte alles geben. Zu meiner großen Überraschung lief die Kür fabelhaft – und ich wurde Erste! Zum allerersten Mal in meiner gesamten Eiskunstlaufkarriere!
Diese Emotionen kann man nicht in Worte fassen. Die Freiheit auf dem Eis und das Gefühl, einfach nur dahin zu schweben, und dann am Ende sogar noch belohnt zu werden, dieses Gefühl kennen nur Eiskunstläufer/innen. Für nichts in der Welt würde ich dieses Hobby, das mittlerweile eine unglaubliche Leidenschaft geworden ist, hergeben.
Erfahrungen sammeln konnte ich die letzten 2 Jahre ebenfalls in einem Eiskunstlaufverein in der Schweiz – nämlich beim Bülacher Eislaufclub. Wenn man gute Leistungen zeigen möchte, braucht man viel Eis, viel Ehrgeiz, sowie auch verschiedene Meinungen verschiedenster Trainer. Ich bin unglaublich froh, tolle Trainer in Herrischried, sowie auch der Schweiz zu haben, die jederzeit hinter einem stehen. Herrischried ist von klein auf mein Heimatverein gewesen, dem ich so einiges verdanke und dieser wird immer meine Priorität Nr. 1 sein.

Ich selbst bezeichne diese Saison als meine Stärkste, bei der ich zu dem Lied „

Someone you Loved

“ lief.
Einen großen Dank möchte ich dem Eiskunstlaufverein Hotzenwald-Herrischried aussprechen, in dem ich meine Kür immer wieder ohne Probleme laufen durfte, wann ich wollte. Meine neue Kür steht bereits – diese hat nun oberste Prioriät. Das neue Lied, das eine Mischung aus 2 Liedern ist, verrate ich noch nicht. Ich werde eine kleine Pause im Sommer genießen, Ende September geht es jedoch dann auch schon weiter, darauf freue ich mich sehr. Natürlich hoffe ich auf die nächste, ebenso erfolgreiche Saison 2022/2023.“
Auf dem Treppchen beim Schattenburg Cup
Anmeldung
Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.

Am 22. Februar beim Hermann-Kist-Pokal in Balingen haben unsere jungen Läuferinnen in ihren jeweiligen Gruppen sehr gute Platzierungen erreicht: 1. Platz Mila Delic, 2. Platz Nikola Bistyga, 3. Platz Sarah Sandova; zwei vierte Plätze Celine Winzer und Svenja Neubert sowie ein siebter Platz für Anna-Lena Benzler in einer großen Gruppe mit starker Konkurrenz.
Anmeldung

Wir gratulieren ...



Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.

Beim Schattenburg Cup in Feldkirch/Österreich am 6.3.20 haben unsere Läuferinnen erfolgreiche Resultate bei starker Konkurrenz aus Österreich, Deutschland und der Schweiz erreicht.: Jessica Scherk 3. Platz/Bronze Ladies, Vanessa Wodars 3. Platz Silver Ladies und unsere Trainerin Stephanie Kühne Platz 1. Platz Gold Ladies.
Anmeldung
Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.

Die glücklichen Läuferinnen mit Trainerin Stephanie Kühne.
Anmeldung
Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

Offene Bündnermeisterschaft 2020

Pizokel Cup
Beim Pizokel Cup in Chur am 9.2.20 haben unsere Läuferinnen tolle Platzierungen erreicht: Jessica Scherk Platz 2/Adult Bronze, Vanessa Wodars Platz 1/Adult Silver, Steffi Kühne Platz 1 Adult Masters.

Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

Türme-Cup am 21.12.2019 in Ravensburg



Ergebnis: Ein 3. Platz für Jael und weitere gute Platzierungen für Lioba, Mila, Jacob und Sarah.

Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

Neckarpokal am 23.11.2019 in Schwenningen



Unser Team, 8 Läuferinnen und 1 Läufer aus Herrischried, Rickenbach, Laufenburg, Murg, Schopfheim, Todtmoos und Tiengen haben mit unserer Trainerin Steffi Kühne am ersten Wettbewerb der Saison erfolgreich teilgenommen. 4 Pokale holten:
Svenja, 3. Platz Eismäuse Parcours,
Lioba, 3. Platz Parcours Advanced, Gr. 1
Eva, 1. Platz Parcours Advanced, Gr. 2
Lia, 2. Platz Parcours Advanced, Gr. 2
5 weitere gute Platzierungen errangen Jael, Marie, Mila und Jacob beim Parcours und Anna-Lena mit Ihrer Kür.

Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

31. März 2019 Achalm-Pokal in Reutlingen



Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

16. Februar 2019 Hermann-Kist-Pokal in Balingen



Lia Rose Bächle hat einen tollen 2. Platz erreicht!
Kategorie: Freiläufer ohne Musik.
Herzlichen Glückwunsch!

Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.
Anmeldung

16. Februar 2019 Hörnle Cup in Balingen



Unser langjähriges Mitglied, Jessica Scherk, hat den 3. Platz gemeistert:
in der Kategorie Kür Bronze Damen I. Wir gratulieren ganz herzlich!

Eislaufverein Hotzenwald Herrischried e.V.

« Endlich war es soweit!
Nach monatelangem und intensivem Training auf dem Eis, ging es zum langersehnten Wettkampf in Balingen.
Dort erwartete mich schon mein Trainer.
Mein Puls stieg an, als ich die Kunsteisbahn in Balingen betrat. Viele Zuschauer, andere Läuferinnen die gerade noch ihr Kürprogramm absolvierten sowie eine andere, ungewohnte Umgebung.
Ich wollte nun, das es endlich losgeht.
Nach dem Trockentraining an frischer Luft vor der Eishalle mit Trainer, sowie dem Laufen auf “trockenem Boden” meiner Kür, war ich nun endlich bereit.
Ich ging in die Garderobe, legte meine Kopfhörer mit meiner Kürmusik ein & fuhr meine Kür im Kopf nochmal durch. Dann zog ich meine Schlittschuhe an und ging zur Bande. Letzte, beruhigende und motivierende Worte meines Trainers und die 6 Minuten Einlaufzeit begannen auch schon. Da die Sprünge und Pirouetten schon beim Einlaufen sehr gut liefen, fiel mir eine Menge Nervosität vom Herzen. Ich stellte mich in meine Startposition, schloss kurz die Augen, war mit Herz und Seele dabei und lief meine Kür. Dann ging ich vom Eis, hatte Freudentränen in den Augen und war einfach nur stolz, dass es so gut gelaufen ist.
Es war ein besonderer, sowie sehr nervenaufreibender Tag, jedoch bin ich nun überglücklich über meinen Platz auf dem Treppchen und vor allem, dass ich einen Pokal mit nach Hause bringen durfte.
Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere Wettkämpfe.
Eure Jessica»
Anmeldung

Am 24. November 2018 haben neun Läuferinnen super Platzierungen beim Neckarpokal
in Schwenningen erlangt.



Herzliche Gratulation zu diesem Mannschaftserfolg!

DIE PRESSE BERICHTETE:


Südkurier vom 6.12.2018:

Badische Zeitung, 8. Dezember 2018
Südkurier vom 6.12.2018: